Die Initiative

Wie Alles begann

Seit den Kommunalwahlen 2019 schlägt Mittenwaldes Herz mehr für die Umwelt. Erstmalig in der Geschichte der Stadt wurde damals ein Umweltausschuss – unter Vorsitz von Uwe Fattmann (Bündnis 90 / Grüne) - ins Leben gerufen. Nur wenige Monate später brachte die Stadtverordnete Christiane Dürkop das Thema „Deutschland summt!“ auf die Tagesordnung. Zuvor hatte schon Lutz Krause (beide Pro Bürger) das Thema Blühwiesen in den Fokus gerückt. Jeder Ortsteil sollte Flächen benennen, die dann mit ihrer Blühpracht den Insekten zur Verfügung gestellt werden sollen.

Die Initiative „Deutschland summt!“ hat vor mehr als 10 Jahren ihren Anfang in Berlin gefunden. Auf bekannten Bauten der Stadt – etwa auch dem Berliner Dom – wurden Bienenvölker als „Botschafter“ für ihr Anliegen ausgesandt, um tüchtig zu summen. Seither melden sich aus ganz Deutschland immer neue Städte und Dörfer, die mitmachen wollen. Dabei geht es zwar in erster Linie um die (Wild-)Biene, aber Biodiversität, also Artenvielfalt, ist das Schlüsselwort für das Vorhaben. Seit Beginn vor nunmehr zehn Jahren haben sich rund 35 Kommunen angeschlossen.

Seit dem 14.04.2021 ist nun auch Mittenwalde ganz offiziell mit dabei.